Die Kinder wussten natürlich nichts von den Verleumdungen der Multimillionärin und waren so fröhlich wie noch nie. Sie lagen auf den Liegestühlen und ließen sich sonnen. Plötzlich kam Venus Schwarz auf sie zu: „Hallo, Kinder. Man hat mir die wertvolle Goldkette gestohlen. Habt ihr sie geklaut?“ Wie aus einem Mund antworteten sie: „Nein, auf keinen Fall, warum sollten wir das tun?“ Venus Schwarz meinte: „Na ja, man kann sich ja mal irren. Aber die Kette ist trotzdem weg.“
Da meinte Chris: „Wir nehmen den Fall in die Hand. Sie können sich auf uns verlassen.“ Alle anderen stimmten ihm zu. Venus Schwarz meinte: „Das ist sehr nett von euch. Viel Glück.“ Die Kinder machten sich sofort auf die Suche. Flo nahm natürlich Fibi mit. Sie suchten zuerst im Zimmer von Venus Schwarz, denn sie glaubten, dass sie die Kette im Zimmer verlegt hatte.

Auf der Suche nach der Kette

Zeichnung: Hauselberger Markus

Aber trotz intensivem Suchen fanden sie die Kette auch dort nicht. Also suchten sie das ganze Schiff ab, vom Maschinenraum bis zum Deck. Plötzlich wurde Fibi aufmerksam, sie spitzte ihre kleinen Ohren. Sie sprang aus Flos Tasche heraus und rannte einer schwarz vermummten Gestalt nach, die plötzlich an Deck auftauchte. Alle flitzten hinter Fibi her. Die schwarze Gestalt verschwand so plötzlich, wie sie aufgetaucht war. „Ihm nach!“ schrie Robi und eine wilde Verfolgungsjagd begann.  

Text: Kerbl Mathias

Und so gehts weiter:
Wer mehr über den traurigen Tod von Fibi erfahren will, der klicke hier: WB01345_.gif (616 Byte)
Wer mehr über das Schussattentat auf den Kapitän erfahren will, der klicke hier: WB01345_.gif (616 Byte)

Startseite

Zur Startseite

Anfang

WB01343_1.gif (599 Byte)